Pressemitteilung

1.000 unbegleitete minderjährige Flüchtende in Deutschland aufnehmen!

Kölner Aufruf von Seebrücke, Kölner Flüchtlingsrat und Köln zeigt Haltung

Auf Initiative der Seebrücke Köln startet zu Beginn der 2. Dezemberwoche ein Kölner Aufruf zur Teilnahme an einer bundesweiten Petition für die Aufnahme von 1.000 unbegleiteten minderjährigen Flüchtenden in Deutschland. Der vom Kölner Flüchtlingsrat und dem Bündnis „Köln zeigt Haltung“ unterstützte Aufruf weist im Vorfeld des Seebrücke-Aktionstages am Samstag, 14.12. auf dem Bahnhofsvorplatz auf die katastrophale Lebenssituation von geflüchteten Kindern und Jugendlichen hin.

Kinderrechte sind Menschenrechte! Kindeswohl und Kinderschutz enden nicht an der Landesgrenze!

Konkret wird der Blick nach Griechenland gerichtet: Dort halten sich derzeit mindestens 4.100 unbegleitete Minderjährige auf, obwohl es vor Ort nur ca. 1.000 kinder- und jugendgerechte Unterbringungsplätze gibt. Alle anderen leben unter menschenunwürdigen Bedingungen auf der Straße, in Flüchtlingslagern für Erwachsene, befinden sich in Haft oder in den Hotspots auf den griechischen Inseln. Viele sind ungeschützt vor Gewalt, leiden an mangelhafter Grundversorgung und erhalten auch kaum anderweitige Unterstützung. Dies zeigt ein aktueller Bericht des Bundesfachverbands unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF) zur Situation in Griechenland.

Auch für geflüchtete Kinder gilt die UN-Kinderrechtskonvention! Noch vor Weihnachten und dem Wintereinbruch muss Deutschland seinen Beitrag leisten, um die allergrößte Not zu lindern!

Mit einem Aktionstag auf dem Bahnhofsvorplatz am 14.12. von 12  bis 17 Uhr wird die Kölner Seebrücke auf die tragische Situation der geflüchteten jungen Menschen in Griechenland aufmerksam machen und gleichzeitig daran erinnern, dass das Sterben an Europas Grenzen tagtäglich weitergeht. Vor Ort zu sehen gibt es ein Boot, in dem oft weit über 100 Menschen auf das offene Mittelmeer geschickt werden, sowie zwei 50 qm große Banner, die namentlich an tausende auf der Flucht ertrunkenen Menschen erinnern.

Den kompletten Aufruf gibt es hier:

Kölner Aufruf_10-12-2019

 

Wer vorbeikommt, kann sich informieren, und mit Spenden und Unterschriften aktiv unterstützen.

Kontaktpersonen Seebrücke Köln:

Angelika Link-Wilden (01726854788)

André Weßel (0177 7047087)

Links:

Petition: https://weact.campact.de/petitions/1-000-unbegleitete-minderjahrige-fluchtlinge-aus-griechenland-aufnehmenBumF-Bericht: https://b-umf.de/src/wp-content/uploads/2019/07/2019_07_17_umf-in-griechenland.pdf